Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Druckansicht öffnen
 
ZURÜCK VOR ÜBERSICHT
 

Einsatzstichwort: B: Wald - 024/19

Einsatzort:

Datum:

Uhrzeit:

Einsatzende:

Alarmierungsart:

Cabel, Cabeler Berg

04.04.2019

18:12 Uhr

23:00 Uhr

Funkmeldeempfänger

eingesetzte Kräfte:

 

Feuerwehr Calau

  • ELW 1
  • LF 16/12
  • TLF 20/40-SL
  • Krad

Feuerwehr Säritz

  • KLF

Feuerwehr Buckow

  • MTW

Feuerwehr Kemmen

  • LF 8

Feuerwehr Werchow

  • LF 10/6
  • TLF 16/45 W

Feuerwehr Reuden

  • LF 8

Feuerwehr Zinniz

  • TLF 16/45 W

Feuerwehr Mallenchen

  • LF 8

Feuerwehr Boblitz

  • TLF 20/40 St

Feuerwehr Vetschau

  • TLF 30/40 St

RTW Calau

Polizei

Einsatzbericht:

 

Am späten Donnerstag Nachmittag alarmierte die Leitstelle mehrere Ortswehren zu einem ca. 4 ha großen Waldbrand, in den Bereich des Cabeler Berges. Bereits auf der Anfahrt konnte eine massive Rauchentwicklung festgestellt werden. Da der Brand sich in schwer zugänglichem Gebiet befand, gestaltete das Auffinden des Einsatzortes bzw. die Erkundung schwierig. Im Verlauf wurde die Nachalarmierung von weiteren Ortswehren, so wie Tanklöschfahrzeugen aus der Umgebung nötig, um genügend Personal und Löschwasser, zur Verfügung zu haben. Die Wasserentnahme erfolgte aus einem Löschteich in Waldgebiet. Es waren mehrer C und D Rohre im Einsatz. Mit zunehmender Dunkelheit wurden die Ränder der Brandfläche ausgeleuchtet und lediglich noch die Randflächen ausreichend bewässert. Eine weitere Ausbreitung konnte somit zunächst unterbunden werden. Die Arbeiten wurden dann aufgrund der Dunkelheit eingestellt, um die eingesetzten Kräfte in dem zerklüfteten Waldgebiet nicht weiter zu gefährden. Für den nächsten Morgen musste eine weitere Begehung der Einsatzstelle vorgeplant werden.

 

Nachtrag zum Waldbrand von gestern.
Wie beschrieben, war das auffinden des Brandes maximal schwierig. Das Feuer konnte schließlich durch den eingesetzten Krad Melder lokalisiert werden. Dieser führte dann gezielt Kräfte zum Einsatzort. Hier zeigt sich wieder, wir unabdingbar ein, "einsatzfähiges" Krad ist. Gerade bei derart schwierigen Anfahrten bzw. Geländeverhältnissen.

 

1/4 2/4 3/4 4/4